Räuchermischungen Erfahrungsberichte & Bewertungen – Legale Herbals – Legal Highs
16Jan/17

Kush Pomegranate Erfahrungsbericht

Kraeutermischung Kush Pomegranate

Kush Pomegranate 2017 Erfahrungsbericht

Diesmal kommte der erste Erfahrungsbericht über eine der neuen Versionen 2017 vom Blogger Kollegen HighFly der uns seine Erfahrungen mit der Kräutermischung Kush Pomegranate im folgenden Test näher beschreibt:

Hallo meine liebe Räuchercommunity! Das Jahr hat gerade erst angefangen und ich habe bisher noch keine der neuen Räuchermischungen die nach Inkrafttreten des NpSG auf den Markt gekommen sind getestet. Heute dann war es soweit. Bereits am Vormittag klingelte es bei mir an der Tür und ein Bote von DPD übergab mir meine Bestellung. Darin befand sich eine Packung Kush Pomegranate. Das hab ich mir bestellt weil es vom Turn her dem Original Kush noch am nächsten kommt und ich es daher einfach favorisiere. Stärkere Kräutermischungen teste ich höchstens wenn ich gratis Sample bekomme oder ein Freund welche bestellt hat. Habe aber natürlich auch Kollegen die eher auf die richtig starken Sachen wie JGE, Supernova oder Joker stehen.

Meiner Meinung sind derart starke Räuchermischungen für den dauerhaften Gebrauch eher ungeeignet. Aber das hängt auch von den Personen selbst ab. Ich weiß das ich mit so starken Mischungen auf Dauer nicht klar komme, sprich ich würde vermutlich in meiner Wohnung versauern und an Arbeiten wäre nicht mehr zu denken. Andererseits kenne ich Leute die seit Jahren auf Mary Joy, JGE usw. setzen und ganz normal ihrem Job nachgehen.

Wie auch immer, ich setze mittlerweile auf Kush und dazu gibt es nun meinen Testbericht.

Das Setting:

Es ist später Nachmittag ca. 16:30Uhr und ich bin alleine in meiner Wohnung. An dieser Stelle möchte ich mal darauf Hinweisen das man vor allem neue Kräutermischungen eigentlich nie alleine testen sollte. Da ich aber einerseits sehr erfahren bin und andererseits eine relativ milde Räuchermischung teste, kann ich das Risiko recht gut abschätzen.

Der Test:

Was die Verpackung, das Aussehen und den Inhalt betrifft hat sich nichts geändert, daher kommen wir gleich zum “Versuchsaufbau“. Es kommt meine brandneue 3 Liter Räuchervase mit Kat zum Einsatz. In einem Mischverhältnis von 1 zu 10 bereite ich eine Mischung zu und stopfe einen kleinen Räucherkopf. Könnte sein das es zu wenig ist, aber so taste ich mich an eine angenehme Menge heran.

Der erste Kopf scheint auch nach mehreren Minuten noch keine Wirkung zu zeigen. Dennoch warte ich noch bis fast 5 Minuten um sind. Dann spüre ich tatsächlich wie sich meine Stimmung aufhellt. Überrascht das eine derart kleine Menge Wirkung Zeigt lehne ich mich perplex zurück und fange an zu philosophieren. Schließlich ist das NpSG ja erst vor nicht allzu langer Zeit in Kraft getreten und was ich da teste ist ein Stoff der so neu ist das ihn noch nicht viele Leute getestet haben können. Hatte schon befürchtet das es am Ende schlechtere Räuchermischungen auf dem Markt geben würde. Aber dieses Kush ist echt nicht schlecht!

AAAAber an dieser Stelle muss ich dazu sagen das ich über einen Monat keine einzige Kräutermischung mehr getestet habe. Gerade die Zeit über Weihnachten und Neujahr habe ausschließlich auf das Original und natürlich Alkohol zurückgegriffen. Auf der Weihnachtsfeier unseres Betriebes war nur der Chef selbst betrunkener als ich 😉

Aber zurück zu Kush. Das hat mich trotzdem überrascht auch wenn ich eine lange Pause dazwischen hatte. Nachdem sich die Wirkung nach einer viertel Stunde nicht weiter verstärkt hat, habe ich hintereinander zwei Köpfe verräuchert und auf die Uhr geschaut. Es war zwei Minuten vor 17Uhr und ich wollte unbedingt wissen wie lange das nun wirkt. Währenddessen fuhr die Räuchermischung richtig ein und ich hatte auch schon wieder vergessen was ich unbedingt wissen wollte. Das Bodyfeeling ist etwas kribbelig aber Gott sei Dank nicht narkotisch. Also keine Taubheit in den Fingerspitzen oder dergleichen. Es fühlt sich eher so an als ob es alles etwas belebt. Ich wurde nicht müde sondern wäre durchaus noch in der Lage gewesen alles mögliche zu machen. Aber das Kurzzeitgedächtnis scheint zu leiden. Mag sein das ich tolle Ideen hatte, was ich alles machen könnte, aber das hätte ich dann auch gleich machen müssen denn Minuten später war alles wieder weg. Meiner Stimmung hat das keinen Abbruch getan, im Gegenteil, ich konnte herzhaft über mich selbst lachen.

Es hat ungefähr eine Stunde gedauert bis mir viele Dinge wieder eingefallen sind die ich schon längst machen wollte wie z.B. meine Emails checken, die Spülmaschine ausräumen usw.

Um punkt 18:34Uhr ist mir dann auch wieder eingefallen das ich auf die Uhr schauen wollte. Da war die Wirkung aber immer noch präsent! Mein Kurzzeitgedächtnis war aber bereits fast wieder auf Normalniveau und ich behielt die Uhr weiter im Blick. Erst gegen 19 Uhr wurde die Wirkung schwächer was jedoch sehr schleichend vor sich ging. Ab wann ich wieder vollkommen normal war kann ich nicht genau sagen, aber mit mindestens 2 Stunden Wirkdauer sollte man rechnen.

Fazit:

Temporär Doof aber glücklich. So würde ich den Duft von Kush einordnen. Geht stark auf den Kopf. Bis auf das beeinträchtigte Kurzzeitgedächtnis im positiven Sinne. Bodyfeeling äußert sich mit kribbeln und einem leichten Schwebegefühl. Duftet ca. 2 Stunden, davon mindestens 1 Stunde sehr intensiv.

Werde die Packung verbrauchen und noch einen Langzeiterfahrungsbericht posten.

Bis zum nächsten Mal

Euer

VN:F [1.9.22_1171]
Bewerte Testbericht Kush Pomegranate 2017
Räuchernote: 0.0/10 bei 0 Bewertungen von anderen Räuchermischungen Blog Lesern.


Zum Bewerten muss bei allen Faktoren eine Auswahl stattfinden.
Intensität
Dauer
Geruch
Konsistenz
Feeling
Preis
Verpackung
Durchschnitt
- 0.0 -

Autor Info's mit anzeigen CillyChilla

Kommentare (0) Trackbacks (0)

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.


Leave a comment

Noch keine Trackbacks.